Posts

Es werden Posts vom Mai, 2016 angezeigt.

Trampelpfade

Bild
Immer, wenn wir ein paar Tage frei haben und in Richtung Heimat reisen, fängt meine Seele an, aufzuatmen.
Ich mag Berlin, ich fühle mich wohl hier, und ich liebe meine Arbeit. Aber trotzdem bin und bleibe ich ein Naturkind. Ich mag Dörfer und Kleinstädte einfach lieber als die großen Anhäufungen von Wohnraum, Handel und Industrie. Ich liebe Häuser, die von Gärten umgeben sind. Felder, die durch Waldstreifen und Wiesen unterbrochen werden. Straßen, an deren Böschung Ameisenhügel stehen. Läden, die überschaubar sind und eine kleine, aber feine Auswahl haben. Am liebsten würde ich auf eine ganze Menge Schnickschnack verzichten und wieder regionale Tante-Emma-Läden, Metzgereien, Bäcker und Schneidergeschäfte nutzen. Naja, ich schweife ab.
Eigentlich wollte ich etwas über breite Straßen und schmale Wege schreiben. Es ist wirklich praktisch, dass ich mich ins Auto setzen und hunderte von Kilometern in wenigen Stunden fahren kann. Aber dadurch wird das Leben auch wieder stressiger... und ir…

Kuss der Muse

Gestern beim Staubsaugen flog meinem Kopf ein Gedicht zu... schriftstellerisch vielleicht kein Juwel, aber mir hat´s gut getan, deshalb teile ich es.

Ghostwriter

Ich finde es total schön, mit anderen Menschen in ferne Länder zu reisen. Auch wenn ich nicht "in echt" dort sein kann.
Ich liebe es, Bücher zu lesen und so einen Sprung aus meiner Welt in eine andere zu machen. Länder kennen zu lernen, ohne ein Flugticket gekauft zu haben.
Zur Zeit bin ich noch auf eine andere Weise unterwegs. Meine Freundin Mimi ist für ein knappes Jahr in Bolivien und arbeitet dort in einem Kinderheim. Weil sie keinen zuverlässigen Internetzugang per Computer hat fungiere ich als "Ghostwriter" für ihren Blog. Eigentlich kopiere ich nur die Texte, die sie uns per WhatsApp schickt, in den Blog hinein. Aber es ist spannend.
Schaut doch mal Mimis Abenteuer an, wenn ihr gerade Fernweh habt.